Geldwäsche

Die Geldwäsche ist die Einführung von illegal erworbenen Geldern (z. B. aus Diebstahl, Drogenhandel) in den regulären Wirtschaftskreislauf (z.B. durch den Kauf von Immobilien und Wertpapieren), um dadurch die Herkunft des Geldes zu verschleiern.

Geldwäsche ist ein juristischer Straftatbestand und wird nach dem Geldwäschegesetz (GwG) strafrechtlich verfolgt.

Navigation im Rechtslexikon

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag

Teile und bewerte den Artikel zu Geldwäsche

Autor: Rechtsanwalt

Stand: 2016

2 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...