Immobilien

Immobilien sind unbewegliche Güter, also vor allem Grundstücke und Gebäude. Im Gegensatz zu Geldvermögen ist der Eigentümer von Immobilien gegen die Auswirkungen einer Geldwertminderung (Inflation) geschützt.

Immobilien gelten als besonders krisensichere Kapitalanlagen. Sie können in der Regel leicht zur Sicherung von Darlehen verpfändet werden (Grundpfandrechte).

Immobilienmakler vermitteln Grundstücke zwischen Käufer und Verkäufer. Im einzelnen gehören vor allem dazu: Eigentumswohnung und Einfamilienhaus, Mehrfamilienhaus (als Vermögensanlage, deshalb auch als Zinshaus bezeichnet), gewerblich genutzte Immobilienobjekte, Baugrundstücke (oft verbunden mit Erwartung auf Wertsteigerung), Anteilsrechte an Immobilienobjekten (Immobilienzertifikate).

Navigation im Rechtslexikon

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag

Teile und bewerte den Artikel zu Immobilien

Autor: Rechtsanwalt

Stand: 2017

1 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...