Hypothekenpfandbriefe

Hypothekenpfandbriefe sind Schuldverschreibungen, die von privaten Hypothekenbanken und öffentlich-rechtlichen Grundkreditanstalten ausgegeben werden.

Pfandbriefe sind mündelsicher, lombardfähig, deckungsstockfahig, sparprämienbegünstigt. Der Gesamtbetrag der im Umlauf befindlichen Pfandbriefe muss in Höhe des Nennwertes jederzeit durch Hypotheken von mind. gleicher Höhe und mind. gleichem Zinsertrag gedeckt sein.

Die Ausgabe von Pfandbriefen, deren Einlösungswert den Nennwert übersteigt, ist nicht gestattet. Pfandbriefgläubiger haben kein Kündigungsrecht.

Navigation im Rechtslexikon

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag

Teile und bewerte den Artikel zu Hypothekenpfandbriefe

Von Rechtsanwalt
1 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...