Lohnfortzahlung

Nach dem Entgeltfortzahlungsgesetz haben Arbeitnehmer im Krankheitsfall einen gesetzlichen Anspruch auf Fortzahlung des Bruttolohns durch den Arbeitgeber bis zu einer Dauer von sechs Wochen. Die Arbeitsunfähigkeit ist dem Arbeitgeber unverzüglich mitzuteilen. Besteht sie auch nach Ablauf der Sechs-Wochen-Frist fort, so hat der Arbeitnehmer gegenüber seiner Krankenkasse einen Anspruch auf Zahlung von Krankengeld.

Navigation im Rechtslexikon

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag

Teile und bewerte den Artikel zu Lohnfortzahlung

Autor: Rechtsanwalt

Stand: 2016

0 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...