Bewerbung

Wer sich bewirbt, betreibt Werbung in eigener Sache mit dem Ziel einen bestimmten Arbeitsplatz zu erhal­ten. Die Bewerbung kann auf eine Stel­lenausschreibung oder unaufgefordert erfolgen (Initiativbewerbung). In der Regel wird die Bewerbung schriftlich abgefasst, wobei sie bestimmte Bewer­bungsunterlagen enthalten sollte.

Da­zu gehört das Bewerbungsanschreiben, in dem der Bewerber unter Bezug­nahme auf die Stellenanzeige oder ein vorangegangenes Telefongespräch sein Interesse an der Stelle begründet und diejenigen Kenntnisse, Erfahrungen, Fä­higkeiten und Eigenschaften hervor­hebt, die ihn für die betreffende Stelle geeignet erscheinen lassen.

Ferner ent­halten die Bewerbungsunterlagen ein Foto des Bewerbers, einen Lebens­lauf (in der Regel in tabellarischer Form) und Zeugniskopien sowie gegebenen­falls sonstige für die Bewerbung rele­vante Bescheinigungen über besondere Schulungen oder Ähnliches.

In einigen Fällen können auch Handschriftenpro­ben, Arbeitsproben (z. B. bei Grafikern) oder Referenzen gefordert sein. Die Be­werbung kann vom betreffenden Unter­nehmen entweder mit einer Absage oder einer Einladung zu einem Bewer­bungsgespräch (Vorstellungsge­spräch) beantwortet werden.

Navigation im Rechtslexikon

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag

Teile und bewerte den Artikel zu Bewerbung

Von Rechtsanwalt
3 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...