Quod non legitur, non creditur

Der lateinische Satz Quod non legitur, non creditur bedeutet übersetzt Was nicht gelesen wird, wird nicht geglaubt. Im Prozess wird nur berücksichtigt, was schriftlich niedergelegt ist. Vor der französischen Revolution war Schriftlichkeit in Deutschland Verfahrensgrundsatz.

Bitte bewerten (1 - 5):

Der Artikel Quod non legitur, non creditur
befindet sich in der Kategorie:
Rechtslexikon