Quod non legitur, non creditur

Der lateinische Satz Quod non legitur, non creditur bedeutet übersetzt Was nicht gelesen wird, wird nicht geglaubt. Im Prozess wird nur berücksichtigt, was schriftlich niedergelegt ist. Vor der französischen Revolution war Schriftlichkeit in Deutschland Verfahrensgrundsatz.

Navigation im Rechtslexikon

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag

Teile und bewerte den Artikel zu Quod non legitur, non creditur

Von Jurastudentin
0 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...