Voces populi non sunt audiendae

Der lateinische Satz Voces populi non sunt audiendae bedeutet übersetzt Auf die Stimme des Volkes darf man nicht hören. Der Strafrichter darf sich nicht nach den Forderungen des Publikums und der Öffentlichkeit richten.

Navigation im Rechtslexikon

Vorheriger Eintrag

Teile und bewerte den Artikel zu Voces populi non sunt audiendae

Von Jurastudentin
0 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...