Casus fortuitus in nullo contractu praestatur

Der lateinische Satz Casus fortuitus in nullo contractu praestatur bedeutet übersetzt Für Zufall wird bei keinem Vertrag gehaftet. Ein Vertragspartner haftet nicht für nachträgliche Leistungsstörungen, die er in keiner Weise zu verantworten hat.

Bitte bewerten (1 - 5):

Der Artikel Casus fortuitus in nullo contractu praestatur
befindet sich in der Kategorie:
Rechtslexikon