Casus fortuitus in nullo contractu praestatur

Der lateinische Satz Casus fortuitus in nullo contractu praestatur bedeutet übersetzt Für Zufall wird bei keinem Vertrag gehaftet. Ein Vertragspartner haftet nicht für nachträgliche Leistungsstörungen, die er in keiner Weise zu verantworten hat.

Navigation im Rechtslexikon

Nächster Eintrag

Teile und bewerte den Artikel zu Casus fortuitus in nullo contractu praestatur

Von Jurastudentin
0 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...