Verwertungsrechte

Die urheberrechtlichen Verwertungsrechte sind in den §§ 15 bis 22 UrhG zu finden.

Gemäß § 15 Abs. 1 gibt es Verwertungsrecht in körperlicher Form und nach Absatz 2 gibt es unkörperliche Verwertungsrechte.

Zu den körperlichen Verwertungsrechten gehören:

  • Vervielfältigungsrecht (§ 16 UrhG)
  • Verbreitungsrecht (§ 17 UrhG)
  • Ausstellungsrecht (§ 18 UrhG)


Das sogenannte Verlagsrecht ergibt sich aus den §§ 16 und 17 UrhG.

Beispiele für Vervielfältigungen:

  • Kopieren aus einem Buch
  • Tonaufnahme eines Konzerts
  • Filmen eines Werkes

Unkörperliche Verwertungsrechte sind:

  • Vortragsrecht (§ 19 Abs. 1 UrhG)
  • Aufführungsrecht (§ 19 Abs. 2 UrhG)
  • Vorführungsrecht (§ 19 Abs. 4 UrhG)
  • Recht der Wiedergabe durch Bild- und Tonträger (§ 21 UrhG)
  • Recht der öffentlichen Wiedergabe von Funksendungen (§ 20 UrhG)

Weiterführende Artikel

Teile und bewerte den Artikel zu Verwertungsrechte

Von S. P.
2 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...