Zivilrecht als Schwerpunkt im Studium und Beruf

Nach absolvierter Zwischenprüfung und gesammelten Scheinen in den großen Übungen der drei Rechtsgebiete Strafrecht, öffentliches Recht und Zivilrecht steht die Wahl des Schwerpunktbereiches im Studium der Rechtswissenschaften an.

Hierbei wählen viele Studenten einen zivilrechtlichen Schwerpunkt. Davon werden häufig unterschiedliche angeboten. Sei es nun das internationale Privatrecht, Familien- und Erbrecht oder Medienrecht, welches Urheberrecht und gewerblichen Rechtsschutz beinhaltet – die zivilrechtlichen Schwerpunkte können je nach Fakultät außerordentlich vielfältig sein. Hierbei sollte stets im Fokus stehen, in welchem Rechtsgebiet der Student nach absolviertem Examen arbeiten möchte.

Vor allem Rechtsgebiete wie das Urheberrecht und Internetrecht sind äußerst selten Bestandteil des fakultativen Lehrplans. Aus diesem Grund sollte die Chance ergriffen werden, um möglichst frühzeitig rechtliches Nischenwissen zu generieren. Dies wird bei einem späteren Vorstellungsgespräch in der begehrten Großkanzlei mit passender Ausrichtung durchaus Eindruck schinden.

Teile und bewerte den Artikel zu Zivilirecht als Schwerpunkt im Studium und Beruf

Autor:

1 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...